• 30-JUN-2015

  • Herzogenaurach

adidas und Parley präsentieren innovativen Recycling-Schuh

adidas x Parley concept shoe - New York image 1
adidas feierte gestern im UN-Hauptquartier seine vor Kurzem bekannt gegebene Partnerschaft mit Parley for the Oceans und präsentierte ein innovatives Schuhkonzept, das im Rahmen dieser Partnerschaft entwickelt wurde. Ein Schuh, dessen Obermaterial vollständig aus recycelten Plastikabfällen und Netzen aus dem Meer besteht.

Parley for the Oceans ist eine Organisation aus Kreativen, Denkern und Führungskräften, die sich dafür einsetzen, das Bewusstsein über den Zustand unserer Ozeane zu schärfen, und gemeinsam Projekte zum Schutz und Erhalt der Weltmeere auf den Weg bringen. adidas, Mitbegründer von Parley for the Oceans, unterstützt die Organisation bei ihrer Aufklärungs- und Kommunikationsarbeit sowie bei ihrem umfassenden ‚Ocean Plastic Programm', um die Verschmutzung der Meere mit Plastik zu beenden.

Anlässlich einer hochrangigen Veranstaltung zum Klimawandel, zu der der Präsident der UN-Generalversammlung einlud, fand gestern ein sogenannter ‚Parley Talk' unter dem Titel ‚Oceans. Climate. Life.' im Sitzungssaal der UN-Generalversammlung in New York City statt. Umweltschützer, Kreative, Wissenschaftler und Unternehmer berichteten über den kritischen Zustand der Ozeane sowie den Klimawandel. Verschiedene Partner von Parley for the Oceans stellten ihre Visionen, Initiativen, Projekte, Erfindungen und Lösungen vor.

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung von UN und Parley fand auch ein Treffen mit Pressevertretern statt, bei der Eric Liedtke, Vorstandsmitglied der adidas Gruppe, verantwortlich für Global Brands, und Cyrill Gutsch, Parley for the Oceans Gründer, über ihre Partnerschaft sprachen und einen einzigartigen Prototypen vorstellten. adidas hat eine Weltneuheit entwickelt: ein Obermaterial für Schuhe, das zu 100 Prozent aus Garnen und Fasern besteht, die aus recycelten und aufbereiteten Abfällen und illegalen Hochsee-Netzen aus den Ozeanen gefertigt wurden. Parleys Partnerorganisation Sea Shepherd hat die Netze bei einer 110-tägigen Expedition eingeholt, bei der sie ein illegales Fischerboot verfolgten, das zuletzt an der westafrikanischen Küste fischte.

Der Konzeptschuh veranschaulicht die Richtung, die beide Partner einschlagen wollen. Erste Produkte, die aus Plastikabfällen aus dem Meer hergestellt werden, sollen bereits in diesem Jahr für Konsumenten erhältlich sein.

„Unser Ziel bei Parley for the Oceans ist es, dass die Ozeane fundamentaler Bestandteil der Klimawandeldebatte werden. Wir wollen das Bewusstsein der Öffentlichkeit schärfen und neue Partnerschaften anregen, die dazu beitragen können, die Weltmeere zu schützen und zu erhalten", sagte Cyrill Gutsch. „Wir sind sehr stolz, dass uns adidas bei dieser Mission unterstützt und seine kreative Kraft in unsere Partnerschaft einfließen lässt. So werden wir zeigen können, dass es möglich ist, aus den Plastikabfällen der Meere etwas Cooles zu machen."

Eric Liedtke, der auch engagiertes Mitglied des Parley for the Oceans Lenkungsausschusses ist, sagte: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Parley for the Oceans den Vereinten Nationen vor Augen zu führen, wie wichtig der Schutz unserer Weltmeere ist. adidas ist seit Langem führend in puncto Nachhaltigkeit, aber durch diese Partnerschaft können wir neue Bereiche erschließen und innovative Materialien und Produkte für unsere Athleten entwickeln. Wir möchten alle einladen, diesen Weg mit uns zu gehen, um den Zustand der Ozeane zu verbessern."